Die touristische Nachrichtenagentur
Seit 1981

KW 05/18 – Tüll, Taft, Trommeln

TOLLE TAGE AUF TENERIFFA: EUROPAS SPEKTAKULÄRSTER KARNEVAL STEIGT AUF DEN KANAREN. Naomis Nacken schmerzt: Zwei Stunden lang hat die 23-Jährige die Arbeit von Jorge über sich ergehen lassen. Der Make-up-Artist hat zuerst das Gesicht mit einer Fondation grundiert und sachte Rouge aufgetragen. Mit dem Concealer die Augenringe abgedeckt und Eyeshadow aufgesetzt. Danach mit dem Lipliner…

Weiterlesen

KW 04/18 – Reisesommer 2018: Rekordjahr in Sicht

SELTEN ZUVOR WAR DIE REISELUST DER BUNDESBÜRGER GRÖSSER: DEUTSCHALNDS REISEVERANSTALTER REGISTRIEREN EINE WAHRE BUCHUNGSWELLE – UND RÜSTEN AUF. Die Kassen klingeln, die Buchungskurve zeigt steil nach oben – aus den Schloten der Ferienfabriken quillt der Rauch fast rund um die Uhr. „Die Deutschen“, freut sich TUI-Manager Stefan Baumert, „sind in Buchungslaune.“ Auch DER Touristik-Chef René…

Weiterlesen

KW 03/18 – Bikini statt Burkini

500 BURGEN, ABER KEINE HOCHHÄUSER: OMAN – DAS ETWAS ANDERE REISEZIEL AM GOLF. Die bunten Fähnchen in den Landesfarben wehen am Flughafen von Maskat. Sie schmücken die Straßen. Sie flattern vor dem Souk. Gefeiert wird Qabus ibn Said. Der Sultan war 30 Jahre alt, als er seinen Vater gewaltsam vom Thron stieß. Seit 47 Jahren…

Weiterlesen

KW 02/18 – Aruba: Klein-Holland in der Karibik

KARIBIK-FEELING PUR. UND DOCH ETWA ANDERS: DIE KLEINSTE DER ABC-INSELN LIEGT NUR 25 KILOMETER VON VENEZUELA ENTFERNT – DOCH GEHÖRT ZUM KÖNIGREICH DER NIEDERLANDE. Mit einem lockeren „Bon Bini“ empfängt Charlie Brown III. seine Gäste – und weist ihnen mit breitem Grinsen einen Tisch in der hinteren Ecke der Bar zu. Der jüngste Spross einer…

Weiterlesen

KW 49/17 – Reisejahr 2018: Wie Brückentage den Urlaub strecken

WER 2018 SEINE FERIEN KLUG PLANT, GEWINNT ZAHLREICHE URLAUBSTAGE HINZU – FAST ALLE FEIERTAGE LIEGEN IM KOMMENDEN JAHR AUF EINEM WOCHENTAG. Schon die erste Woche ist arbeiternehmerfreundlich: Neujahr (1.1.) fällt auf einen Montag. Wer sich also ab dem 2. Januar bis zum darauf folgenden Wochenenden frei nimmt, kommt auf insgesamt neun freie Tage – bei…

Weiterlesen

KW 47/17 – Trendziel voller Nostalgie

ROCK IN RUINEN, POOL-PARTYS UND HÖLLISCH SCHARFES PFANNEN-PAPRIKA: BUDAPEST BIETET VIEL – UND IST IN WIE NIE. „Teschek“, „bitteschön“, sagt die freundliche Bedienung – und stellt Melange und Kirschstrudel auf das runde Marmortischchen. „Köszönöm“, „danke“, radebrecht Matthias – und erntet ein freundliches Lächeln. Der Kunststudent sitzt in der bezaubernden Biedermeiser-Kulisse des Cafés „Ruszwurm“ im Budapester…

Weiterlesen

KW 46/17 – Bräuche unterscheiden sich

NICHT ÜBERALL KOMMT DAS CHRISTKIND: WIE ANDERE LÄNDER WEIHNACHTEN FEIERN. In Dänemark beispielsweise beginnt Weihnachten am 23. Dezember, dem Lillejuleaften: Am Kleinen Heiligabend gibt es Apfelkuchen und Tee – danach wird der Christbaum gekauft, der anderntags in Landesfarben rot und weiß mit Fähnchen und Papierherzen geschmückt wird. Die große Weihnachts-Mahlzeit steigt am 24. Dezember: Der…

Weiterlesen

KW 45/17 – Prospekte stempeln, Gepäck ausfahren

BELLBOY, LEHRLING, REISELEITER: GROSSE KARRIEREN FANGEN IM TOURISMUS OFT KLEIN AN. Sein Vater war an allem schuld. Er redete ihm die Uni aus – und empfahl dem reisefreudigen Filius eine Lehre im Reisebüro. Also fuhr der junge Günni nach Köln, ging am Opernhaus in eines rein – und fragte „Bilden Sie aus?“ Nach kurzem Englisch-Test…

Weiterlesen

KW 43/17 – „Nachts nicht alleine raus“

SIE STEHEN MITTEN IM NIRGENDWO VON SÜDAFRIKA: LUXUS-LODGES FÜR URLAUBER, DIE BESUCHERN VON RESERVATEN ZWEIERLEI GARANTIEREN: VIEL BEHAGLICHKEIT – UND WILDE TIERE FAST HAUTNAH. Die Warnung war unmissverständlich. „Nachts nicht alleine raus!“ Es sei einfach „zu gefährlich“. Dann brachte Cindy ihre wenigen Übernachtungsgäste, einen nach dem anderen, vor die Zimmertür der picobello ausgestatteten Zuka Lodge…

Weiterlesen

KW 40/17 – Wanderstiefel und Bikini

NUR ZUM BADEN VIEL ZU SCHADE: MAURITIUS. AUF DER IM INDISCHEN OZEAN LIEGENDEN URLAUBERINSEL WARTEN AUCH EINDRUCKSVOLLE WANDERREVIERE. Rauschend bricht der Wasserfall über die felsige Kante und ergießt sich donnernd in die Tiefe. Ringsum ein dichter Wald mit sattgrünen Sträuchern, Farnen und blassblauen Blätterpalmen, an deren Verästelungen die silbrige Regentropfen haften. Der mittägliche Schauer fördert…

Weiterlesen