Die touristische Nachrichtenagentur
Seit 1981

KW 29/16 – Europas schöne Seebäder: Wo die Sommerfrische zu Hause ist

EUROPAS SEEBÄDER SIND KULT: FÜR MILLIONEN URLAUBER – UND PROMINENTE AUS ALLER WELT. SIE HABEN VIEL TRADITION – UND SIND DENNOCH JUNG GEBLIEBEN: VIEL ABWECHSLUNG WARTET.

Brighton. 50 Kilometer südlich von London gelegen, ist Brighton eines der traditionsreichsten Seebäder Europas. Bereits Ende des 18. Jahrhunderts kam die königliche Familie hierher und schuf eine royale Residenzstadt – mit Palästen und Pavillons im orientalischen Stil, Museen, gepflegten Parks und großem Yachthafen. Mittlerweile ist Brighton ein Hot Spot für junge Leute: Fast rund um die Uhr steigen Partys bei chilligen Sounds von lokalen und internationalen DJs wie etwa Fatboy Slim.

Estoril. Wie viele Menschen im Casino von Estoril ein Vermögen verzockten, weiß niemand. Doch so viel steht fest: Das Seebad verdankt dem Glückspiel seinen Ruhm – und den Heerscharen von Spionen im Zweiten Weltkrieg. Mitten drin damals Ian Fleming als Agent der britischen Krone, der seine Erfahrung später in seine berühmteste Romanfigur einbrachte – James Bond. Das 25 Kilometer von Lissabon entfernte Seebad, in dem viele Menschen auf ein Schiff in die Neue Welt warteten, ist heute ein lebendiger Urlaubsort mit zahlreichen feudalen Anwesen, Überbleibsel einer vergangenen Zeit.

Marbella. Die Fotos gingen 2010 um die Welt: Michelle Obama relaxt am Strand von Marbella. Damit reihte sich Amerikas First Lady ein in eine illustre Liste von Stars, die den Ferienort an Spaniens Costa del Sol schätzen. Die Rolling Stones, Antonio Banderas und…

Anfrage

Sie möchten diese Story der Woche incl. Bild als PDF erhalten? Schreiben Sie uns und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Name *

E-Mail-Adresse *

Telefon *

Fax

Ihre Nachricht